Journey to Peace – Part32- 33

Mantra of the day: Peace is possible!

Am Ende des großen „March for Peace“ in Jerusalem gab es ein großes Event mit Konzerten und Sprecherinnen von „Women Wage Peace“. Menschen aus der ganzen Welt kamen zusammen, um an der mehrtägigen Veranstaltung teilzunehmen, und Frieden zu fördern. Für Israel war es sehr bedauernswert, dass nur wenige Aktivistinnen von Palästina nach Jerusalem kommen konnten, da von Palästina aus die Grenzen verschlossen blieben. Jedoch bleibt in den Herzen vor allem die Hoffnung die entstanden ist, durch das Zusammenkommen so vieler Menschen, die denselben Traum des Friedens teilen, um eine andere Realität zu erschaffen.

So möge das Mantra: „Peace is possible, yes it’s possible!“ „Frieden ist möglich, ja es ist möglich!“ unsere Herzen jeden Tag mehr dem Frieden ausrichten.

Jerusalem bedeutet „Stadt des Friedens“

Im Psalm 122 :6 heißt es: „Pray for the peace of Jerusalem! May they prosper who love you!“ So bleibt der Wunsch Jerusalem den Titel
„Stadt des Friedens“ zurück zu geben. Religionsübergreifend, grenzübergreifend, leuchtend in bunter Vielfalt des modernen Friedens, der Akzeptanz und Offenheit für verschiedene Weltanschauungen, Herkünfte und religiöser Hintergründe.

So wird am Ende der Veranstaltung das meist gesungenste Lied der Welt angestimmt: Hallelujah! Doch was bedeutet eigentlich Hallelujah? Auf Hebräisch sieht es so aus: הַלְלוּיָה gelesen von rechts nach links. Es sind zwei Worte: Hallelu und Jah, das heißt Lobpreiset Gott!
So lobpreisen wir heute Gott, Allah, Yahwe, Brahman, das Universum, die Schöpfung oder einfach die allumfassende Energie des Friedens, aus der wir alle entstanden sind.

Leave a comment

Ich akzeptiere